Intel arbeitet an Xeon Phi 7120A

Intel mit seinen Xeon-Phi-Karten versucht Intel im Serverbereich den Grafikkartenherstellern Paroli zu bieten und entwickelt dazu nun offenbar ein neues Modell: Der Xeon Phi 7120A soll auf der Knights-Corner-Architektur basieren und in einer Strukturbreite von 22 nm gefertigt werden. Der Prozessor besitzt 61 Kerne, die mit einer Taktgeschwindigkeit von 1238 MHz zu Werke gehen und im Turbo-Modus 1,333 GHz schnell werden. Zudem wird auf der PCI-Express-Karte ein Arbeitsspeicher von 16 GB nach DDR5-Standard verbaut. Damit können bis zu 244 Threads gleichzeitig ausgeführt werden.

Die Karte, die einen Energiebedarf von 300 W aufweist, ist der Xeon Phi 7120P sehr ähnlich, unterscheidet sich jedoch durch ein anderes Kühlsystem. Sie soll im Laufe des zweiten Quartals auf den Markt kommen. Damit baut der Hersteller sein Angebot. Zu Beginn des Jahres wurde die Entwicklung einer Xeon Phi 7120D bekannt, die in den nächsten Wochen erscheinen soll.